.

Heilpraktiker-Ausbildung in Theorie und Praxis

Sie ist die älteste Heilpraktiker-Schule Nordrhein-Westfalens: Bereits 1951 drückten die ersten Kursteilnehmer die Schulbank in der Walter-Knäpper-Schule in Kettwig an der Ruhr. Seit 1974 befindet sich die Schule, die dem nordrhein-westfälischen Landesverband des Fachverbandes Deutscher Heilpraktiker (FDH) angeschlossen ist, in Bochum.

Neben der Interessenvertretung sowie der Fort- und Weiterbildung unserer Mitglieder haben wir die qualifizierte Ausbildung des Nachwuchses zu unserer Hauptaufgabe gemacht, betont der FDH-Landesvorsitzende Rainer Krumbiegel. Denn nur wer qualifiziert ausgebildet sei, könne Patienten gezielt und ganzheitlich behandeln.

Die Walter-Knäpper-Schule, in dem neuen Gebäude an der BergamnnStr. 36,  verfügt denn auch über teilklimatisierte Unterrichtsräume mit audio-visueller Bildgebung, moderne technische Geräte, ein Ambulatorium sowie WLAN-Hotspots zur kostenlosen Internetnutzung. Mehr als 20 berufs- und unterrichtserfahrene Heilpraktikerinnen und Heilpraktiker bereiten die Kursteilnehmer auf ihr späteres Berufsleben vor. Auf dem Lehrplan stehen klassische medizinische Disziplinen wie Anatomie, Physiologie und Pathologie sowie darauf aufbauend verschiedene alternative Diagnoseverfahren und Therapien der jahrhundertealten Natur- und Erfahrungsheilkunde. Dazu zählen zum Beispiel Augendiagnose und Physiognomie, Ausleitungsverfahren und Homöopathie, Osteopathie und Traditionelle Chinesische Medizin, aber auch neuere Entwicklungen in der Ganzheitsmedizin wie die Sauerstoff-Ozon-Therapie oder die Cranio-Sakrale-Therapie.

Drittes Standbein der mehrjährigen Ausbildung, die den Richtlinien des FDH entspricht, bildet der praktische Teil: Unter Anleitung der Dozenten werden die Diagnose- und Therapieformen geübt und in dem schuleigenen Ambulatorium angewendet. Die hohe Zahl an Unterrichtsstunden garantiert unseren Schülerinnen und Schülern ein ausgewogenes Verhältnis der Bereiche klassische Medizin, Naturheilkunde und praktische Übungen, so Rainer Krumbiegel. Darüber hinaus erhielten die Kursteilnehmer Antworten auf alle relevanten Fragen der Berufs- und Gesetzeskunde wie zum Beispiel die Frage nach den Grenzen der nichtärztlichen Tätigkeit. Ziel der Ausbildung an der Walter-Knäpper-Schule sei es, die Kursteilnehmer optimal auf die Überprüfung durch das Gesundheitsamt und ihren Beruf vorzubereiten. Dazu dienten auch die zahlreichen Weiterbildungsveranstaltungen des FDH-Landesverbandes, an denen die Schülerinnen und Schüler teilnehmen und sich über aktuelle Themen der Naturheilkunde informieren können. Rainer Krumbiegel: Die enge Anbindung an den Berufsverband ermöglicht einen permanenten und intensiven Austausch zwischen Ausbildung und Praxis. Die zweijährige Ausbildung zum Heilpraktiker an der Walter-Knäpper-Schule erfolgt in Form einer Tagesschule sowie ab 1. April erstmals auch berufsbegleitend an einem Abendkolleg.



Kompaktkurs TCM

12 Wochenenden mit
insgesamt 156 UST
Kompaktkurs Homöopathie

Näheres unter Fortbildung 
Landesverband NRW !!

 

AMK-Info zum NDR-Bericht:
Jens Spahn will 
Frischzelltherapie verbieten
unter Aktuelles

Urteil zum Eigenblut
unter Aktuelles !!



.

xxnoxx_zaehler